Menu

Schul-ABC

 
ABCDEFGHIJKLM
NOPQRSTUVWXYZ

Antolin:
Wir stellen den Kindern ein Antolin-Konto zur Verfügung. Sie lesen zunächst eigenständig oder im Rahmen einer “Antolin-Stunde” selbst gewählte Bücher. Daraufhin beantworten sie dazu zu Hause oder in der Schule mehrere Quizfragen und erhalten dafür Punkte. Der Lehrer kann für die Kinder spezielle Antolin-Urkunden ausdrucken, auf dem die Gesamtpunktzahl vermerkt ist. So motiviert Antolin zum genauen Lesen und ist somt ein wichtiger Betrag zur Förderung des Leseverständnisses. * NACH OBEN

Arbeitsgemeinschaften:
Über den Unterricht hinaus bietet der GS-Verbund verschiedene Aktivitäten in Form von Arbeitsgemeinschaften.
* NACH OBEN

Beurlaubungen
Ein Antrag auf Beurlaubung kann gestellt werden: Bis zu 2 Tagen beim Klassenlehrer, darüber hinaus bei der Schulleitung. Grundsätzlich ist vor und nach den Ferien keine Beurlaubung möglich.   * NACH OBEN

Bewegliche Ferientage:
Bewegliche Ferientage sind zusätzliche Ferientage, die von den Schulen der Stadt Haltern gemeinsam festgelegt werden. Diese entnehmen Sie den Elternbriefen. * NACH OBEN

Bücherei:
Unsere Schulbücherei bietet eine große Auswahl an Sachbüchern, Lexika und Lektüren sowie Kinder- und Jugendliteratur, die regelmäßig erweitert wird. Alle Kinder der 2. bis 4. Klassen können montags und donnerstags ab 9.30 Uhr in dem Büchereibestand stöbern. * NACH OBEN

Computer:
Sämtliche Klassen sind mit mehreren modernen PCs ausgestattet, die über einen Internetzugang verfügen.EInige Klassen verfügen über einen Beamer. Standardmäßig installiert sind zahlreiche Lernprogramme, die das Lernen in den verschiedenen Fächern sinnvoll unterstützen (Lernwerkstatt, Schreiblabor, Blitzrechnen, Löwenzahn, …) . In der Pausenhalle gibt es zudem eine Computerecke mit vier Arbeitsplätzen.   * NACH OBEN

Einschulung:
Der Tag der Einschulung für unsere neuen Erstklässler ist immer der zweite Schultag nach den Sommerferien. Er beginnt mit einem Gottesdienst, den eine Schulklasse vorbereitet hat. Es folgen einige Darbietungen in der Pausenhalle oder draußen auf dem Pausenhof. Daraufhin gehen die Schulanfänger mit ihren Lehrerinnen oder ihrem Lehrer in die Klassen und haben ihre “erste offizielle” Unterrichtsstunde. * NACH OBEN

Elternmitwirkung:
Elternmitwirkung wird an unserer Schule groß geschrieben. Eltern haben die Möglichkeit, in der Klassenpflegschaft, Schulpflegschaft und Schulkonferenz mitzuwirken. Jede Klasse wird durch zwei gewählte VertreterInnen (Klassenpflegschaftvorsitzende) in der Schulpflegschaft vertreten. Die Schulpflegschaft mit ihren gewählten Schulpflegschaftsvorsitzenden wählt die ElternvertreterInnen für die Schulkonferenz. Die Schulkonferenz, in der auch LehrerInnenvertreter und die Schulleitung zusammen kommen, ist für wichtige Entscheidungen verantwortlich, die das Schulleben bestimmen. * NACH OBEN

Englisch:
Seit dem Schuljahr 2008/09 wird im ersten Schuljahr ab dem 2. Halbjahr Englischunterricht erteilt. Der Schwerpunkt liegt hier im Hörverstehen und der Motivation zum Erlernen einer Fremdsprache. * NACH OBEN

Ferientermine:
Die Ferientermine für das Bundesland Nordrhein-Westfalen können Sie  dieser Seite entnehmen. * NACH OBEN

Frühstück:
Nach dem Ende der Hofpause findet die Frühstückspause statt (9.50-10.05 Uhr). Die Kinder sollten ein gesundes Frühstück mitbringen, das auch Obst oder Gemüse beinhaltet. Zur Müllvermeidung sollte das Frühstück in einer Frühstücksdose aufbewahrt sein. Zwei Mal wöchentlich wird unsere Schule über das EU-Schulobstprogramm mit frischem Obst versorgt. Der Obst- und Gemüsehof Sebbel liefert montags und mittwochs pro Klasse eine Obstkiste, deren Inhalt von freiwilligen Elternhelfern mundgerecht zubereitet wird. * NACH OBEN

Feste und Feiern:
Ebenso wie der reguläre Unterricht gehören Feiern zu unserer Grundschule. Neben den Klassenfeiern finden auch in regelmäßigen Abständen Schulveranstaltungen statt wie der Schulzirkus oder der Dachsbergtag. Darüber hinaus leisten unsere Klassen auch bei Veranstaltungen der Gemeinde ihren Beitrag, z.B. beim Flaesheimer Adventmarkt. * NACH OBEN

Fundsachen:
Verlorene Kleidungsstücke oder andere Gegenstände können bei Frau Moos abgeholt werden, insofern sie in der Schule gefunden und abgegeben wurden. Vor den Weihnachts- und den Sommerferien legen wir die gefundenen Kleidungsstücke in der Aula aus, damit ihre Besitzer sie wiederfinden. Der Rest geht dann an eine karitative Organisation.Sollten im Bus Gegenstände verloren worden sein, sollten Sie beim Busunternehmen anrufen. * NACH OBEN

Gottesdienst:
In regelmäßigen Abständen findet für die Klassen 1/2 und 3/4 ein Schulgottesdienst in der Kirche St. Maria Magdalena statt. Die Weihnachts- und Einschulungsgottesdienste sowie die Gottesdienste zur Verabschiedung der Viertklässler werden im Religionsunterricht von einer Klasse vorbereitet. * NACH OBEN

Hausaufgaben:
Hausaufgaben ergänzen die Arbeit in der Schule. Im 1. und 2. Schuljahr sollte die Hausaufgabenzeit nicht länger als 30 Minuten, in der 3. und 4. Klasse nicht länger als 45 Minuten dauern.
Sollten die Kinder mit dem oben genannten zeitlichen Rahmen nicht zurechtkommen, können die Hausaufgaben abgebrochen und mit einer kurzen Notiz für den Lehrer versehen werden. * NACH OBEN

Hitzefrei:
Im Sommer kann es vorkommen, dass aufgrund hoher Temperaturen in den Schulklassen die Konzentration der Kinder nachlässt. In diesem Fall kann der Unterricht verkürzt werden. Sie erhalten mindestens am Tag davor eine Mitteilung. * NACH OBEN

Internet
In sämtlichen Klassen sind Internetanschlüsse mit Glasfaseranschluss verfügbar. Das Internet kann für die Arbeit mit Antolin oder zur Beschaffung von Informationen im Unterricht genutzt werden. * NACH OBEN

Kakaogeld:
Als Pausengetränke können im Vier-Wochen-Rhythmus Vollmilch und Kakao bestellt werden. Die Bestellung ist in der Regel von Mittwoch bis Freitag bei der Klassenlehrerin möglich. * NACH OBEN

Kindergarten:
Mit den Kindergärten findet ein regelmäßiger Austausch statt (Jahreskonferenz GS – KG). Durch gegenseitige Besuche, Informationsaustausch und gemeinsame Besprechungen wird der Grundstein für einen gleitenden Übergang von Kindergarten und Grundschule gelegt. * NACH OBEN

Klassenfahrten
Im 3. Schuljahr wird in der Regel eine mehrtägige Klassenfahrt in eine Jugendherberge oder ein Schullandheim durchgeführt. * NACH OBEN

Krankmeldung:
Sollte Ihr Kind krank sein, bitte informieren Sie die Schule morgens telefonisch. Ab 7.30 Uhr ist in der Regel ein Lehrer oder die Hausmeisterin erreichbar. * NACH OBEN

OGS:
Die OGS (Offene Ganztagsschule) bietet eine verlässliche Betreuung der Kinder bis 16 Uhr. In der Zeit von 7 .00 – 8.00 Uhr bietet unsere Schule eine Frühbetreuung an, die allen Schülerinnen und Schülern offen steht. Hier gibt es noch mehr Informationen. * NACH OBEN

Paten:
Die Schulanfänger bekommen einen Paten/eine Patin aus der dritten Klasse an die Seite gestellt. Dieses Kind gibt der Schülerin/dem Schüler in seiner neuen Umgebung Sicherheit und Hilfestellung. * NACH OBEN

Schwimmunterricht:
Je ein Halbjahr lang nehmen die Klassen des 2. Jahrgangs am Schwimmunterricht teil,  * NACH OBEN

 

STOPP-Regel:
Die STOPP-Regel ist an unserer Schule ein wichtiges Mittel zur Streitschlichtung. Regelmäßig wird sie im Unterricht thematisiert und eingeübt. Durch die STOPP-Regel erhalten die Schüler die Möglichkeit, Konflikte gewaltfrei untereinander zu lösen. * NACH OBEN

Stundenplan:
Zum Halbjahresbeginn gibt es in der Regel einen neuen Stundenplan. Einen Dachsberg-Stundenplan kann man hier downloaden. * NACH OBEN

Unterrichtszeiten:

Unterrichtsstunde Uhrzeit
1. Stunde 1. Klingeln:
8.00 Uhr
8.05- 8.50 Uhr
2. Stunde 8.50 – 9.35 Uhr
Pause (anschl. Frühstück) 9.35 – 10.05 Uhr
3. Stunde 10.05 – 10.50 Uhr
4. Stunde 10.50 – 11.35 Uhr
Pause 11.35 – 11.50 Uhr
5. Stunde 11.50 – 12.35 Uhr
6. Stunde 12.35 – 13.20 Uhr

* NACH OBEN
Verkehrsunterricht:
Im 1. Schuljahr wird das richtige Verhalten als Fußgänger behandelt. Im Rahmen unserer Mobilitäts- bzw. Verkehrserziehung findet ab dem 2. Schuljahr ein Radfahrtraining statt. Zum Abschluss absolvieren die Kinder in der vierten Klasse eine theoretische und praktische Radfahrprüfung. Einmal im Jahr findet an unserer Schule eine Verkehrssicherheitswoche statt, die sowohl praktische Übungen mit Roller und Fahrrad in einem entsprechenden Parcours auf dem Schulhof vorsieht, als auch Themen wie Verkehrsschilder, Toter Winkel, verkehrssicheres Fahrrad, etc thematisiert. * NACH OBEN

Versicherung:
Alle Kinder sind auf dem Schulweg vor und nach der Schule mit dem Bus, dem Fahrrad und zu Fuß und während der Unterrichtszeit gesetzlich versichert. Das gilt auch für außerschulische Lernorte, bei Ausflügen, Festen, etc. * NACH OBEN

Weiterführende Schulen
Die Eltern unserer Viertklässler werden regelmäßig im November eines Jahres über die Angebote der weiterführenden Schulen informiert. Diese Veranstaltung findet zentral in der Aula des Schulzentrums statt. * NACH OBEN

Zeugnisse
Im 1. und 2. Schuljahr erhalten die Kinder nur am Ende des zweiten Halbjahres ihr Zeugnis.
Diese enthalten Angaben zum Arbeits- und Sozialverhalten in Berichtform und zum Entwicklungsstand in den verschiedenen Lernbereichen und Fächern.
Im 3. und 4. Schuljahr erhalten die Schülerinnen und Schüler zum Halbjahr und zum Ende des Schuljahres ein Zeugnis.
In der 3. Klasse enthält das Zeugnis wieder Hinweise zum Arbeits- und Sozialverhalten und zum Leistungsstand in den Fächern mit Noten.
Im 4. Schuljahr gibt es in beiden Halbjahren Notenzeugnisse. Das Halbjahreszeugnis enthält darüber hinaus in Berichtform die begründete Schulformempfehlung. * NACH OBEN

Milchgeld

Milchgeld-Preise:
Kakao: 8 €

Milch:  6 €

Vanille:  10 €

Erdbeer: 10 €

Bestellung Mai 2019

 

 

Termine

10.05. Schulfest

30./31.05. schulfrei (Chr. Himmelfahrt+bewegl. Ferientag)